Sonntag, 18. September 2016

L´Arpeggiata Socken

Erst mal danke für Eure antreibenden Worte. Und ja - ich hab´s rechtzeitig geschafft und die "Trachtensocken" in der (für mich riesigen) Größe 43 sind fertig geworden.


Gestrickt aus der Lana Grossa meilenweit Merino, Farbe 2009, die sich sehr schön verarbeiten ließ.
Das Muster nennt sich L´Arpeggiata und ist ein kostenloses Muster bei Ravelry. Dort läuft gerade ein Thread über diese Mustersocken bis Ende September in der Gruppe "Sockenstrickereien".
Man kann dort viele tolle Socken mit diesem Muster bewundern.


Wie ihr an den Blättern seht, herbstelt es schon kräftig. Ich möchte Euch auch unbedingt noch ein Foto der Socken an ihrem Träger in Tracht nachreichen. Da kann man dann auch seine Wadln darin bewundern ! Aber noch hab´ich´s leider nicht schießen können. Diese Trachtler sind ein gar scheues Völkchen !


Die Wolle hat gerade so gereicht und ich hatte echt Schweißausbrüche auf den letzten Umrundungen. Viel länger hätte ich den Schaft nicht stricken können. Er mißt 19 cm bis zum Fersenbeginn.

Nun geht es aber schnell zum "Extremcouching". Es regnet hier nämlich in Strömen und seit gestern hab ich einen Netflix Probemonat. Das muß doch ausgenutzt werden. Nebenbei strick ich schnell die anderen Socken fertig !

Liebe Grüße an Euch allen und laßt keine Maschen fallen !





Dienstag, 13. September 2016

Zwei Paar Socken auf den Nadeln

Ich möchte Euch schnell ein paar liebe Grüße dalassen. Hab gerade ein paar Minütchen Zeit.

Und weil ich immer noch voll an der Nadel hänge, zeige ich euch gleich was ich bei 30 Grad Hitze zwischendurch immer mal mache:

Als WIP`s sind meine BUNTEN noch auf der Nadel. Aber ich bin schon bei Nr. 2.


Und dann hab ich mit diesen hier angefangen. Das Muster heißt L´arpeggiata und es werden kurze Trachtensocken für meinen Schwager zum Geburtstag. Ich hoffe ja, daß ich sie noch schaffe. Ich nadel wie verrückt. Aber das Muster ist wirklich einfach und gleich auswendig zu stricken.

Jetzt hoffe ich nur noch, daß die Wolle mit 100 g ausreicht für Gr. 43 und Verzopfungen.

Viele Grüße also von mir hier an der Nadel....




Sonntag, 4. September 2016

Der Fluss des Lebens

Für meine liebe Nichte habe ich diesmal diese Socken genadelt:


Ich bin total verliebt in die Farbe. Schon als Kind habe ich leuchtendes Pink geliebt. Jetzt trage ich es nicht mehr . Obwohl es mir als Socken wieder gut gefällt. Die würde ich auch anziehen.

Der Name des Musters "Der Fluss des Lebens" hatte es mir sofort angetan. Ich fand den so schön und mußte sie sofort stricken. Weitergeführt habe ich den "Fluss" dann nicht mehr am Fuss. Nicht weil ich zu faul war, sondern weil er sonst echt drückt in den Schuhen. Für das Muster habe ich nur die Maschen auf den  4 Nadeln etwas umverteilt, damit er auch seitlich verläuft.

Die Wolle ist wirklich schön und wenn ich so ein Knäul nochmal sehe, dann hüpft es in meinen "stash".
Diese Farbe passt immer mal wo dazwischen, sei es als Streifen oder als Bund/Ferse/Spitze bei Restesocken.

Das Muster war wirklich einfach zu stricken. Echt kein Problem. Es ist ein kostenloses Muster von Sonja Köhler auf ravelry und ihr könnt es hier finden.

Was mich sonst so bewegt heute: In Hamburg findet das Wollfest statt. Ich war übrigens noch nie in Hamburg. Ich würde aber echt super gerne auf dieses tolle Wollfest fahren. Den Link habe ich grad durchforstet und es klingt alles so wunderbar für eine Strickerin. Wollfest Hamburg Klick
Sollte jemand von euch dort hinfahren, dann bitte, bitte gebt mir einen ausführlichen Bericht darüber !
Evtl. mit Fotos. Ach, macht doch einfach einen Post daraus. Das wäre super interessant !

Schöne Sonntagsgrüße von


Mittwoch, 31. August 2016

Frisch gelesen: Ein Akt der Gewalt

Gerade gestern Nacht fertig gelesen habe ich das Buch von

Ryan David Jahn - Ein Akt der Gewalt.

Ein ungemein packender Thriller und ein trauriges Buch. Erschütternd, skrupellos aber leider auch sehr realistisch. Es hat mich ziemlich beeindruckt und daher möchte ich es Euch empfehlen.

Zum Inhalt:

Die zierliche, junge Frau namens Kat kommt nach der Nachtschicht spät nach Hause und wird vor ihrer Haustüre überfallen und niedergestochen. Die Nachbarn hören ihre Schreie und können von ihren Fenstern aus das Geschehen beobachten. Doch alle Bewohner des Wohnblocks bleiben untätig. Keiner beweist Zivilcourage.  Kat kämpft tapfer um ihr Leben und hofft auf Hilfe.
Im Buch werden die Probleme der Bewohner aufgezeigt, mit denen sie zu kämpfen haben. Da ist z.B. Patrick, der seine totkranke Mutter pflegt. Zwei Pärchen, die es mal mit Partnertausch probieren wollen. Thomas, der in der selben Nacht Selbstmord begehen will und viele andere. Jeder von ihnen hat ein anderes Kreuz zu tragen und vergisst über diese Probleme schnell die Tatsache, dass im Hof gerade etwas Schreckliches passiert.
Sogar der Täter wünscht sich insgeheim erwischt zu werden. Will seinen schrecklichen Trieb nicht mehr ausleben müssen.
Besonders furchtbar dabei fand ich, dass dies eine reale Geschichte ist, genau so geschehen.  
Sehr packend und gut geschrieben, fesselnd bis zum Schluß.
(Aber Achtung,  natürlich nichts für "zarte Pflänzchen".)

Das war bestimmt nicht das letzte Buch dieses Schriftstellers. Das nächste mit dem Namen "Der Cop" liegt schon bereit. Ich freue mich schon auf spannende Stunden.








Samstag, 27. August 2016

Beutel statt Tüte

Zurück aus dem Sommerurlaub bin ich. Und untätig war ich auch nicht. Also gibt es zur Abwechslung mal was






Und zwar bin ich schon jahrelang ein vehementer Verfechter von "Beutel statt Tüte". Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wann ich mal eine Tüte benutzt habe. Gekauft hab ich mir noch nie eine an der Supermarktkasse. Lieber schlepp ichs mit der Hand heim. Das macht man eh nur einmal, dann denkt man einfach immer dran, eine mitzunehmen.

Es war Zeit, mir mal eine Neue zu nähen:


Die Tasche ist so ähnlich wie eine Charlie bag. Doch nachdem der Schnitt von der Charlie kostenpflichtig ist, hab ich mir eben was anderes in den Weiten des Internets zusammengesucht.


Innen sauber gefüttert und der Einkauf kann losgehen. Ich bin schon oft damit Semmel holen gegangen und kann nur sagen, daß dies eine perfekte Größe ist. Auch die Henkel sind genau richtig von der Länge her. Kurz gesagt, ich liiiiiebe sie.
Sie näht sich sehr schnell, da ich keine Vliesverstärkung verwendet habe. Geht echt auch so.

Und damit mach ich nun mit bei der Linkparty von Jakaster "Beutel statt Tüte", bei der ihr die vielen anderen Beutel anschauen könnt.

Und ohne meine Strickerei kann ich nicht mal im Sommer sein. Also habe ich mich aufgerafft und gewünschte Socken gestrickt. Warum aufgerafft? Naja, weil der junge Mann sie unbedingt in einfarbig schwarz haben wollte. Und das ließ sich nur bei gutem Licht im Sommer bewältigen.





Ich hab sie jetzt endlich fertig, puh ! So ganz Schwarz konnt ich nicht mit mir vereinbaren, daher der neongrüne dünne Rand. (Den man auf den Bildern gar nicht sehen kann)

Erinnern mich irgendwie an die Strümpfe der Klosterschwestern in meiner Schulzeit, ohjemine!
Ich hoffe der junge Mann liest nicht meinen Blog, schwitz !

Aber so schnell strick ich keine schwarzen Socken mehr, das könnt ihr mir glauben !

Ich habe gerade Quietschbunte auf den Nadeln,"gradmitfleiß !" Wunderschön zu stricken, als würde man in einer Blumenwiese wurschteln.