Dienstag, 4. September 2012

Lagerfeuerromantik

Es ist immer wieder so schön, wenn mein Mann ein Lagerfeuer macht. Wir setzen uns alle drum herum und genießen das Knistern des Holzes und die wohlige, unvergleichliche Wärme.

Gerade an den Abenden zur Zeit, wenn es schon "herbstelt" ist das richtig toll. Manchmal müssen wir gar nicht viel reden, schauen nur stumm in die waberde Glut.

Ich habe extra für diese Stunden einen Lagerfeuerstuhl gesägt für meine Schwester. Den kann sie zusammenlegen, er ist nur gesteckt und besteht aus zwei Brettern. Also nimmt er keinen Platz weg in der Garage oder im Schuppen. Und beim nächsten Feuerchen ist immer gleich noch ein schneller Stuhl zur Stelle. Meistens fehlen nämlich Sitzgelegenheiten. So ein gemütliches Lagerfeuer ist extrem anziehend !

(Ich weiß, was der ein oder andere jetzt denkt: ...und aufgeräumt bzw. entsorgt ist er auch mal schnell, brennt gut!" ;o) )

Natürlich ist er nicht gerade "urgemütlich", aber mit einem Fell oder Kissen, läßt es sich aushalten. Der Stuhl ist eben ein "Gag" wie ich finde und ich liebe Gags! ♥


Beim Sägen der Schlitze, die paßgenau sein müssen, hatte ich Hilfe, das gebe ich gerne zu. Die Bretter steckten nicht richtig ineinander, so daß alles schief saß. Jaja, man muß da eben millimeter-genau arbeiten !!! Das ist wohl nicht so ganz meins.
 
 Außerdem finde ich, ist er eine Zierde für den Garten. Ich habe solche Sitze mal auf einem Mittelalterfest gesehen, natürlich ganz rustikal und ohne Bemalung. Sehr lange geisterte das Projekt als Plan in meinem Kopf herum bis ich es endlich verwirklichen konnte.




Und wie findet ihr ihn ?

 Knackende Lagerfeuergrüße von





Kommentare:

  1. Wirklich originell und für so ein Lagerfeuer mit Kissen oder Fell doch super ! Lg Sabrina

    AntwortenLöschen