Sonntag, 7. Juli 2013

Holunderblütensirup 2013

MMMMH, Leute, auch heuer mußte ich wieder  
Holunderblütensirup
 kochen!


Der Duft ist unbeschreiblich und wird praktisch in Fläschchen gepresst und dann getrunken.
Funktioniert ganz einfach:
Holunderblütensirup:

1 Liter Wasser mit 1 kg Zucker aufkochen und über
20 - 30 Holunderblüten gießen.
Diese NICHT vorher waschen sondern nur ausschütteln und von fiesen Tierchen befreien.
Den ganz dicken Stengel vorher wegschnippeln. Die kleinen können dran bleiben.
Dann 20 g Zitronensäure dazu geben und eine Biozitrone in Scheiben oben drauf.
Das ganze dann ca. 3- 4  Tage an an einem dunklen, kühlen Ort schön zugedeckt ziehen lassen.

Danach mehrmals abseihen, am besten durch ein sauberes, ausgekochtes Geschirrtuch.  Den Sirup nochmal aufkochen und in saubere, heiß ausgespülte Fläschchen füllen und sofort verschließen.

Nun nur noch auf schönes Sommerwetter warten und dann mit eisgekühltem Prosecco auffüllen.
Zurücklehnen und genießen - der WOW-Effekt ist garantiert !


Noch doller siehts dann aus mit Eiswürfel drin und mit Limettenscheibe am Rand verziert ! 
Ein Zitronenmelisseblatt aus dem Garten rein, toll.  
(Aber bitte nicht so wie ich, schnell eins abgezupft und reingeschmissen, samt Krabbeltier unten am Blatt! )


Absolut BIO !



Glaubt mir, der Holunder der vom Nachbarn rüberwächst,schmeckt am Besten  Hi Hi !

Kommentare:

  1. hmmmmm.... ich kann es schon fast schmecken. Unser Nachbar hat auch einen riesigen Holunder. Da komm ich gar nicht mehr an die Blüten ran *schimpfundzeter* hihihihi
    Am Freitag haben wir uns dies köstliche Getränk gegönnt :) Du hast ja einen grossen Vorrat gemacht *lächel* passend für den Sommer, der ja nun da ist... zumindest bei uns ;)
    Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Abend!
    Lieben Gruss, Gusta

    AntwortenLöschen
  2. Die Fläschchen sind ja zuckersüß! Dieses Jahr habe ich zwar auch Hollderblütensirup eingekocht, ganz so fleissig war ich allerdings nicht ;) Sonnige Grüße Katja

    AntwortenLöschen