Mittwoch, 7. August 2013

Froschkonzert

Nachdem ich die Unwetter der letzten Tage gut überstanden habe, fühl ich mich jetzt wieder in der Lage zu posten. Das klingt ja dramatisch, oder ?
Bei meinem Nachbarn hat es zwei Bäume gefällt. Die waren schon an die 5 m hoch. Und die Hagelkörner gestern hatten die Größe der Wachteleier, die ich Euch bei meinem letzten Post gezeigt habe. Wir dachten schon, es schlägt uns die Dachfenster ein. Aber es ist nichts passiert.

Warum ?
Ja, weil ich zwei Aufpasser vor der Haustüre stehen hab. Die geben sozusagen sofort  "Alarm".
Ein "Froschkonzert" ganz eigener Art.

Sobald nämlich der Sturm losgeht, fallen sie jedesmal einer nach dem anderen lautstark
um ! Das hört man im ganzen Haus und alle rennen los und schließen Fenster und Türen.
 Oder renn da nur ich ?
 
Meine Petunien habe ich, Gott sei dank, noch auf Foto gebannt, denn es gibt sie heute nicht mehr. Der starke Wind hat sie gestern so mitgenommen, daß sie jetzt so aussehen, als wäre ein Bulldog (Traktor)  drübergefahren.

Herrn und Frau Fröschlein habe ich nun schon viele Jahre lang. Bald haben sie ausgedient, sie sind schon ein bischen blaß geworden. Wer meinen Blog kennt, der weiß, daß ich mal dem Basteln von Zaunlattenfiguren verfallen war. (Ich kann sie echt bald nicht mehr sehen,  aber die halten ewig)


Und weil ich sie damals mit so viel Liebe gemacht habe, kann ich mich einfach nicht von ihnen trennen. Das ständige Umfallen macht ihnen auch nichts aus. Ich habe ihren Standfuß zwar mit großen Steinen beschwert, das hilft aber bei starken Böen nix.

Der Himmel wird schon wieder ganz schwarz. Noch höre ich kein "Froschkonzert" aber ich geh´mal vorsorglich die Fenster schließen.

Hoffentlich ist bei der ein oder anderen von Euch nichts passiert bei diesen Stürmen !
Schönen Abend noch von



1 Kommentar:

  1. Hallo Elke,
    Nein, die Frösche sind einfach zu süß um sie zu entsorgen.
    Und wenn sie Euch noch vor Unwetter warnen, also bitte. Behandel sie lieb...
    Schade um die prächtige Petunie, sie sich so gut da aus.
    Gestern sind wir dem Unwetter davon Gefahren. In Frankfurt schien noch die Sonne, dann fing es an zu regnen und als wir zu Hause waren, haben wir im Fernseh den Sturm und seine Schäden gesehen. Und wir waren kurze Zeit vorher an den selben Dtellen...puh!
    Hab einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen