Samstag, 14. September 2013

One apple a day .....

One apple a day keeps the doctor away !

Und weil ich grad nix anderes zu tun hab, wurden sie gleich zum leckersten
♥APFELKUCHEN DER WELT♥
verarbeitet.
Wie das geht zeige ich Euch jetzt :

Mit meinem super praktischen Apfelschneider. Das Teil ist ja sowas von gei* sag ich Euch.
Da können mich so ein paar Kilo Äpfelchen nicht mehr schrecken.
Schwuppdiwupp sind die verarbeitet, zu Apfelkuchen und der Rest zu Apfelkompott.
Äpfel kurz aufkochen. Das Rezept kommt noch, Geduld.
Zugegeben, sieht aus wie eine Käsetarte.
Ihr habt mich erwischt. So einen kleinen Spritzer Rum konnte ich mir nicht verkneifen.
Man beachte die aufgeräumte Küche! Sieht sehr selten so aus.
War nur fürs Foto, hinter mir siehts aus!
Und weil er so schön geworden ist, gleich nochmal in GROSS mein..
Und hier kommt noch das versprochene Rezept für Euch ♥

Die Vorlage für die Buchseite habe ich übrigens von Hier







Kommentare:

  1. Hallo Elke,

    da hast Du aber zugelangt, beim Äpfelpflücken ;o) Das erste Bild ist so witzig!
    Der Apfelkuchen sieht oberlecker aus... mmmhhh! Und diese Schnibbelmaschinen taugen echt was? Ich habe das immer für unnötigen Tand gehalten, der nur Platz wegnimmt! Allerdings sieht Deine Ausführung sehr hochwertig aus.
    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, liebe Elke, das geht wirklich total super. Somit habe ich keinen Apfelschneidstress mehr.
      Nettes Kurbelteilchen!
      Schöne Grüße von Elke

      Löschen
  2. i liiiiiebe APFEKUACHA,,,,, schaut suuuuuper LECKA aus,,, mei KUCHL nachn BACKEN,,, is a SCHLACHFELD,, gggg;;; LOS DA NO AN liaben GRUAß do.... BIRGIT

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine geniale Maschine ist das denn! So eine Apfelschälmaschine sehe ich bei dir das erste Mal.
    Dein Kuchen sieht richtig lecker aus. Auch wenn ich noch mit der Hand schnippeln muss, dein Rezept probiere ich aus.
    VG Anette

    AntwortenLöschen
  4. Hmmh, sieht der lecker aus. Schöne Fotos und vielversprechendes Rezept. Werde ich für meine Arbeitskollegen backen. Vielen Dank für deine ausführliche Beschreibung.

    LG

    Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elke!
    Wow, was für ein kunstvoller Apfelkuchen!!! Der duftet bis hier!!! Wie schön, dass Ihr vom Apfelpfücken wieder gut angekommen seit (zwinker) - Deinem Sohn alles gute zum bestanden Führerschein und allzeit gute Fahrt und Dir weiterhin gute Nerven!!!!
    Schönen Sonntag und ganz liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elke - die Maschine ist echt genial und der Kuchen sieht umwerfend aus - ich komm dann so um 16.00 Uhr auf ein/zwei Stückchen vorbei ;0)
    Schönen Sonntag,
    Doris

    AntwortenLöschen
  7. Sieht der lecker aus und ich liebe Step Fotos. Ist immer so nett zu sehen, wir etwas Schritt für Schritt zubereitet wird! Und ich kenne das, hinter dem Foto das absolute Chaos :-) Apfelkuchen wird hier supergerne gegessen, kann man sich ja denken :-) Daher danke fur das tole Rezept.

    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  8. hmmmm....der Duft steigt mir direkt in die Nase.... ahhhh.....
    so eine schöne leckere äh... lockere Geschichte und danke fürs Rezept.
    Liebe Grüße, Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du lust ein paar Fragen zu beantworten??? Alles freiwillig! Du wurdest soeben von mir getaggt :)
      Es passiert auch nix, wenn du nicht willst. Ich fand es ganz nett und man lernt sich so ein klein wenig kennen.
      http://facileetbeaugusta.blogspot.de/2013/09/hilfe-ich-wurde-getaggt.html

      Löschen
  9. Oh wie super schön und lecker.Ich liebe Apfelkuchen und werde zum Wochenende auch unbedingt einen backen.
    Schau mal in meinen Blog, im CreativAtelier ist gerade eine Challenge mit dem Thema "Backwerk" vielleicht magst du ja mitmachen und zu gewinnen gibt es auch was.

    LG Gisela

    AntwortenLöschen