Mittwoch, 23. Juli 2014

Ein Fahrradtest !

Hallo liebe Leute !
Es gibt mich tatsächlich noch, ich ruhe mich bloß ein bischen aus. Eine kleine Blogpause kann ja nicht schaden. Außerdem - der Garten braucht mich !!

59  - 70 - 18 - 6 - 17 - 5 - 66 - 83

Das sind nicht meine Maße, falsch, ganz falsch !

Unglaublich aber wahr, das ist die Anzahl der Schnecken, die ich jeden Tag früh morgens und spät abends allein in den letzten Tagen gemurkst habe !
Gar nicht auszudenken, was geschähe, wenn sich die alle vermehrt hätten, bääääh !

Aber jetzt zu schöneren Dingen.

Wir haben eine hübsche Fahrradtour unternommen und ein paar Bildchen konnte ich knipsen.


Zugegeben, es ist schon zwei Wochen her. Das Wetter war da aber einfach herrlich.
 
Wer ganz genau geschaut hat, der hat die kleinen Schildchen im Bild bemerkt. Wir waren in einer
Baumschule . Dort blüht alles einfach perfekt.

 
Man kann durch die Anlage wandern und entdeckt wunderschöne Plätze.
Die Teichidylle mußte ich einfach einfangen im Bild.

Blaue Wunderblumen kann man bewundern.
An schattigen Plätzen wachsen diese riesigen Astilben.

Kunstvoll geschnittene und ziemlich große Buchskugeln warten auf einen Käufer.

Sieht aus wie im Auenland - nicht wahr ?

Überall verteilt findet man hübsche Kunstwerke. Aus Granit oder Holz.
 
Hier gehts lang .....


um ein bischen zu verweilen und die Blütenpracht zu genießen !

Ich denke hier sitzt Frodo Beutlin abends und genießt sein Pfeiffchen !

Mittags haben wir uns im schattigen Biergarten gestärkt und sind dann weitergeradelt.


Der Weg ist das Ziel !

Warum mein Post "Ein Fahrradtest" heißt? Hier kommt die Auflösung. 
Wir haben uns für 5,-- € für einen Tag ein eBike ausgeliehen um es zu testen.
Was soll ich sagen:   
W O W - da geht die Luzie ab !
War richtig toll damit zu fahren. Jede Steigung habe ich erklommen und zwar mühelos. Der Akku hat auch gehalten, obwohl wir 70 km geradelt sind. Es war kein billiges eBike, das hat man gemerkt.
Ich war voll begeistert. Einziger Nachteil, mir tat der Hi*tern wahnsinnig weh, aber das ist Gewöhnungssache.

Wir sind Hügel hinaufgefahren und haben von oben die Aussicht genossen. Das Rad unterstützt natürlich nur beim Treten der Pedale. Aber das reicht vollkommen. Hinter mir fuhr mal ziemlich lange ein Rennradler her und als er mich endlich eingeholt hatte, mußte er lachen, weil ich so einen Zahn drauf hatte. "Jetzt weiß ich auch warum ich sie ewig nicht schnappen konnte" meinte er im Hinblick auf meinen Motor. 

 Vorbei gings an alten Spargelfeldern....


und an schönen Dörfern. 
Und zuhause gabs dann noch einen leckeren "Riesendonat" zur Belohnung.
 

Es war natürlich ein normaler Nußkuchen.

Abends haben wir dann die Bikes wieder zurückgebracht und im Akku war immer noch Saft.

Gekauft habe ich mir jetzt aber doch ein NORMALES Fahrrad mit irre 24 Gängen. Schließlich habe ich das Alter noch nicht gell. Aber ausprobiert habe ich es das eBike und 
irgendwann, irgendwann,
leiste ich mir dann doch mal eins, das ist gewiß !

Denn toll ist es ja schon, so entspannt zu radeln, mit dem Wind im Haar
 und nicht nach jedem Berg mit hochroter Birne und Schweißausbruch und nach Luft japsend daher zu radeln, wenn jemand weiß was ich meine !









Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    das mit den Schnecken ist ja ein Graus, ich hab da auch noch unzählige Läuse dieses Jahr, aber was will man machen ?!
    Ein E-Bike, neee, da ich schon so faul genug bin, muss ich wenigstens manchmal ein bißchen in die Pedale treten.
    Sei lieb gegrüße,
    und danke für deine so lieben Worte!
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht wirklich aus wie im Auenland. *seufz* was für eine schöne Tour!

    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen