Mittwoch, 19. November 2014

Paracord Armband flechten

OMG, endlich habe ich meinen Fehler am Laptop beheben können. Fotos konnte ich nicht mehr hochladen. Was für ein Disaster in meinem picasa-Ordner plötzlich herrschte. Also habe ich das Programm kurzerhand deinstalliert und neu installiert. Ging auch nicht. Im Endeffekt lag es nur an den Einstellungen von picasa. Also eigentlich ganz simple, man muß nur erst mal draufkommen !

So nun zu meinem eigentlichen Post. Heute gehts um

PARACORD.



Ich habe mir ein Starterset geholt und schnell ein paar tolle Armbänder daraus geflochten.

Nachdem ich ja lauter Männer um mich habe, kann ich denen nicht mit uncoolen pinkfarbenen Bändchen im Gummilook kommen. Nee, da muß schon was handfestes her !

Die Knüpftechnik ist ganz einfach und wird hier in diesem Video super erklärt. Wer schon in früheren Zeiten mal Macramee geflochten hat und so wie ich in der Schule eine Blumenampel herstellen mußte, der kann sich bestimmt noch schwach daran erinnern.

Die Geschichte rund um Paracord hat mir außerdem so gut gefallen, daß ich es gleich machen mußte.


Hier ein paar Informationen zum Material:

Paracord ist eine super reißfeste Nylonschnur, die vor allem in der Outdoorscene und im Bereich Survival benutzt wird. Früher wurde sie auch "Fallschirmspringerseil" genannt. Es gibt verschiedene Arten von Paracord, von I bis III, das hat mit der Festigkeit und Bruchlast zu tun.
Das von mir verwendete ist aber das geläufigste und nennt sich Paracord 550 III und hat eine Bruchlast von 249 kg. Außen hat es einen gewebten Nylonmantel und innen liegen ca. 7 Kernfäden, auch Seelen genannt, die die Reißfestigkeit ausmachen.


Warum ich euch das alles erzähle, ganz einfach.

Habt ihr so ein Armband um, dann seid ihr für alle Fälle immer gewappnet. Ihr könnt es jederzeit wieder aufflechten und habt so ein paar Meter Schnur immer dabei. Und zwar eine sehr feste noch dazu. Das find ich doch cool - oder ?

Ich stell mir mal vor, Wildnis - Hunger - Schnur dabei - Fisch angeln ! Oder Baumarkt - Einkauf hängt aus dem Kofferraum - Schnur dabei - Kofferraumdeckel befestigen ! Wehe ihr lacht jetzt !


Es gibt Paracord natürlich auch in allen nur erdenklichen Farben. Sogar in nachtleuchtend und Neon. Verschiedene Flechttechniken machen das ganze auch spannender.


Meine anfänglichen Schwierigkeiten bestanden nur darin, das Seil mit dem Feuerzeug schön zu verkleben. Doch da war ich nur zu zögerlich und mittlerweile klappt das ganz prima. Möchte man mit Kindern basteln, da empfehle ich, das der Mama oder den Papa machen zu lassen. Sonst gibts verbrannte Fingerchen. Die Idee mit einem Fingerhut zu arbeiten ist auch ganz hilfreich. Als Arbeitsunterlage habe ich mir ein altes Brotzeitbrett genommen, damit der Tisch nicht leidet.


Die nächsten zwei Bänder werden schwarz/neongelb.
Farben für Männer eben !

Ich hoffe, euch hat mein Post ein bischen gefallen und ich freue mich aufs nächste Mal !

Danke auch immer für eure lieben und netten Kommentare !




Kommentare:

  1. Die Idee ein paar Meter stabile Schnur dabei zu haben und noch dazu so hübsch,ist echt toll

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  2. Diese Panacord-Bänder sind mir viel sympathischer als diese Gummiringe. Schließlich weiß man wirkich nie, wann man ein Stück Schnur dringend braucht. Übrigens finde ich das Survival Armband durchaus auch frauentauglich - mir gefällts.
    Das muss ich auch undingt ausprobieren..... obwohl ich nicht Makramee geknüpft habe :)
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  3. Ach, die sind ja toll! Chic und wirklich praktisch, wie Du ja schon anführtest ;o)
    Und die zippeln bestimmt auch nicht so an den Härchen, wie die Gummibänder!
    Einen lieben Gruß von der Elke an die Elke :o))

    AntwortenLöschen
  4. Gefällt mir sehr gut! Würde ich glatt auch mal probieren.

    Auf deine Frage bei mir,
    ja es ist eine (für mich) klassische Herzchen- Ferse. Wenn ich sie dir beschreiben soll, melde dich gerne.

    LG Masche

    AntwortenLöschen