Samstag, 1. April 2017

Mojos Mojos

Hallo meine Lieben !

ich bin aus meiner Frühjahrs-Schockstarre erwacht - haha ! Auch wenn euch meine Socken bald zu den Ohren rauskommen, es gibt wieder welche von mir !

Diesmal habe ich das Muster "Mojo-light" am Schaft gestrickt. Sie sind für eine junge Dame und in der süßen Größe 37.


Wolle: Lana grossa meilenweit Ashburry, Fb. 5105.
Muster: Mojo light von Wollelfe
Ferse: Shadow wrap heel


Das Muster passt gut zur selbststreifenden Wolle, finde ich. Die shadow wrap Ferse kann ich schon auswendig, doch an einem Eckpunkt hat sich wieder das "berühmt-berüchtigte" Dehnungslöchlein aufgetan. Trotz super festem Anziehen. Ich bin da super pingelig was das angeht. Socken mit kleinen Löchlis verschenken mag ich gar nicht. Mal sehen, was daraus wird.

Und wegen der Frühlingsschockstarre übrigens - ich war voll durch den Wind !

Wieder ist mir mein Schildkrötenmann entwischt. Das gibt es nicht - echt ! Diesmal war er eine ganze Nacht und einen ganzen Tag lang verschwunden. Ich habe mir schon die schrecklichsten Dinge ausgemalt, da es in dieser Nacht noch empfindliche Temperaturen mit 4-5 ° Grad hatte.

Die ganze Familie hat ALLES aber auch alles abgesucht - nix ! Wie vom Erdboden verschluckt. Diesmal ist er mir durch den Maschenzaun auf die angrenzende große Wiese. Vorher mußte er jedoch noch den Zaunbetonsockel überwinden und wie er das geschafft hat ist mir schnuppe. Ich habe gleich alle Nachbarn informiert - nix !

Nächsten Tag gegen 10 Uhr hab ich wieder angefangen zu suchen, da er sich wohl in der Sonne bereits auf Temperatur gebracht haben könnte und wieder loslegen kann. Und Mittag kam dann der Anruf des letzten informierten Nachbarn, das er bei ihm jetzt "eingetroffen sei und abgeholt werden will". Die große Wiese hat er also unbemerkt überquert, einen großen Ranken hat er es runtergeschafft, durch den Nachbarszaun durch, auf dessen Terrasse zu dessen Eingangstüre, zu Nachbars Schuhe. Er dachte wohl, die wären ein Nebenbuhler - ha ! Trotzdem habe ich super Glück gehabt und "Mampfi" wohl auch. Er war ganz fertig einen halben Tag lang und saß nur im Eck, entweder aus Ärger, es wieder nicht geschafft zu haben oder weil er erledigt war, wegen der großen Strecke.

Die hohen Temperaturen der letzten Tage haben ihn ganz schön in "Fahrt" gebracht und er flitzt nervig hin und her in seinem Gehege, wohl auf der Suche nach einer FRAU SCHILDKRÖT !!! Da hat er kein Interesse mehr an irgendwelchem leckeren Futter, nee nee nee. Mein Mann hat nun sein Freigehege in einen Hochsicherheitstrakt verwandelt und den Zaun höher gemacht und stabiler ! Mal sehen, was ihm nun wieder einfällt.

Aber ich laß ihn nicht mehr aus den Augen !







Kommentare:

  1. Hach Mojos, bin ich auch grad am Stricken :-))
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  2. ein weitergeleiteter Kommentar von meiner Mama:

    Liebe Elke!

    Ja, das mach mal, niemehr aus den Augen lassen. Sie sind vermeintlich langsam, stimmt aber nicht, blickst du weg, sind sie auch weg. Was glaubst Du wohl wie oft wir das mitgemacht haben. Im Gemüseladen hing ein Zettel, Schildkröte gefunden. Jaja Loch gefunden und abgehauen. Einmal hatten wir sie bei meiner Mama an einem Sonntag in deren Garten dabei, weil Kerstin nicht ohne mitgehen wollte. Das Ende vom Lied wie bei Dir, verschwunden in der Dunkelheit. Am nächsten Tag hatte Vati Urlaub nehmen müssen, es war ein Montag, gesucht und gefunden in Nachbars Garten an der Garageneinfahrt. All die Jahre wurde immer wieder der Zaun kontrolliert und trotzdem....jetzt ist aber alles dicht.... sogar vor ein paar Tagen erst wieder einen Draht losgerüttelt. Nicht nur Männer gehen los, auch Frauen treibt es herum. Ich nehme aber an, daß das der Wandertrieb im Tier ist. Es kennt halt keine Grenzen von Natur aus. Eingesperrt sein, ist etwas ganz schlimmes für diese Wandertiere, immer wenn eine besondere Temperatur ist und meist gegen Osten. Ein Tipp von mir, sein Wanderparadies vergrößern, möglichst nicht einsperren, wir haben den Garten hinten nochmals durch ein Türchen gesichert, um zu verhindern, daß sie vor das Haus geht. Aber besser noch, such ihm eine Braut, zu zweit geht alles besser. Dann hast Du aber andere Probleme.....da tut mir die Braut echt leid, der Mampfi wird dann abmagern, vor lauter ❤️ ❣Komm, laß uns Strümpfe stricken und ich grüße Dich herzlich, die Helga

    AntwortenLöschen
  3. Ohh liebe Elke, das klingt nach aufregenden Stunden. Wie gut, dass er wieder gefunden worden ist. Ich kann mir das gut vorstellen, auch ich habe schon in den umliegenden Gärten meinen Kater gesucht. Letztendlich wurde er mir auch wieder gebracht. Damals lief er einfach ins alte Haus zurück, für mich undenkbar gewesen, denn er fuhr im Käfig im Auto zum neuen Haus und trotzdem hat er den Weg zurück gefunden über die Straßenbahnschienen und über die Hauptstraße :-(.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    P.S.: Deine Strümpfe sind wieder echt toll geworden.

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Socken hast Du da gestrickt :-) so schön geringelt.
    Ich liebe selbst gestrickte Socken jeder Art...
    Zur Zeit läßt mein Rücken das Stricken nicht zu aber dafür wird in einer Tour Naturkosmetik gerührt ;-).
    LG Cristina

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Socken! Das Light-Muster gefällt mir viel besser als die normalen Mojos. Nun wollte ich mir das Muster gerade abspeichen, da seh ich dass ich das schon hatte. Man vergißt so einiges wenn man immer so viel abspeichert ;-). Danke fürs Erinnern! Und wegen des kleinen Löchelchens, nimm doch ein Fädlein von der Restwolle und stichel es damit vorsichtig von innen zu, das fällt später überhaupt nicht auf. Dass Deine Schildi wieder da ist, freut mich. Fröhliche Ostern wünscht Dir
    Nata

    AntwortenLöschen